Skip to content

Speicherzeiten bei Suchmaschinen

Google wird immer wieder gern kritisiert und bietet auch reichlich Gelegenheit dafür. So ist es u.a. fraglich, warum Daten zu Benutzern (IP-Adressen etc.) und die gesuchten Begriffe immer noch zwei Jahre speichert. Die Suchmaschine Ixquick wirbt recht aggressiv damit, die Nutzerdaten bereits innerhalb von 48 Stunden zu löschen. Nun will offensichtlich auch Ask.com nachziehen. Laut Computerhilfen und CIO-Weblog will die Suchmaschine demnächst eine anonymisierte Suche anbieten. Dieses kleine Programm soll das Speichern der Daten verhindern. Wenn sich jetzt alle gegenseitig um den Datenschutz Konkurrenz machen, kann doch eigentlich nur der Nutzer gewinnen. ;-)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options
tweetbackcheck